AllgemeinDatenbankEntwicklungVorteile

Die Funktionsleiste für alles

Veröffentlicht

Was wir in unseren Anwendungen nicht haben wollten, dass unsere Anwender bei jeder Maske oder jedem Modul unterschiedliche Symbole oder Positionen haben um einen neuen Datensatz anzulegen. Mit dieser Funktionsleiste geht alles und die Positionen sind immer oben für das jeweilige Modul, was gerade bearbeitet wird. Genauso halten wir es mit den Buttons für Hilfe, Speichern, Kopieren, Einfügen, Duplizieren und Löschen. Diese stehen immer oben in der Maske und für den Fall, dass es sich um eine Maske mit vielen Feldern handelt und der Benutzer erst herunter scrollen muss, haben wir die Felder unten nach der Maske nocheinmal zu stehen. So braucht der Anwender nicht erst wieder nach oben scrollen, um die Speicherung der Änderungen  auszuführen.

Das bezeichnen wir als Funktionsleiste:

MaxiSaaS - Entwicklungssystem Funktionsleiste Erläuterungen
MaxiSaaS – Entwicklungssystem Funktionsleiste Erläuterungen

Oben als allererstes sehen wir das Menü, dass wir für unseren Kunden (Demo) entweder individuell oder als Standard der Version XXX eingerichtet haben. Alle für den Anwender wichtigen Menüpunkte sollten mit einem Klick erreichbar sein. In der zuvor gezeigten Abbildung wollte unser Kunde Demo bspw. schnell zu

  • Infos
  • Aktionslisten
  • Anschriften
  • Belege
  • Lohnerfassung
  • Kostenträger
  • Personal
  • Stammdaten

kommen. Dies stimmen wir individuell mit dem Kunden ab. Menüs können für Gruppen oder auch für einzelne Benutzer leicht über Konfigurationsdateien für das Menü erstellt werden. Auch kann man schon über die bereits erwähnte GID dafür sorgen, dass ein gewerblicher Mitarbeiter in einem Handwerksbetrieb z. Bsp. nur den Menüpunkt Lohnerfassung sieht und somit auch nur diesen benutzen kann.

Jetzt möchte ich Ihnen kurz zu jedem der Punkte noch ein paar Dinge erläutern.

  1. Das Suchfeld funktioniert bei mehreren Begriffen immer als und-Verbindung und es wird in den Feldern gesucht, die in der Sicht mit Suche Ja hinterlegt sind. So könnte ich in den Anschriften nach Kunde Berlin m__er suchen. Die Datenbank holt jetzt alle Datensätze wo Kunde und Berlin und (Meier oder Maier oder Meyer oder Mayer) steht die beiden __ nach dem M und vor den er, also M__er sorgt dafür, dass die Zeichen __ als Joker benutzt werden. Er Würde also auch MXXer oder Myyer oder MXyer Datensätze zeigen, da es egal ist, welche Zeichen an der 2. und 3. Stelle des Wortes stehen.
  2. Verwenden Sie mehrere Sichten, wie bspw. für Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Baustellen, Vereinsmitglieder hat es Vorteile diese mit den Eingrenzungen schon als separate Sicht zu speichern, damit diese leicht ohne Eingabe über das Suchfeld abgerufen werden können. Es kann hier auch gleich die Anzahl der zu zeigenden Datensätze mitgespeichert werden.
  3. Über dieses Symbol können Sie sofort die Sichteinstellungen für die aktuell gewählte Sicht aufrufen.
  4. Mit diesem Symbol für die Neuanlage eines Datensatzes, wird Ihnen sofort eine leere Maske gezeigt, in der Sie die Daten erfassen können.
  5. Neuanlage von Datensatz-Verknüpfungen benutzen Sie bspw. um komplette Belege mit allen dazugehörenden Abschnitten, Bereichen, Losen, Titeln, Positionen, Unterpositionen für Kalkulationen, Aufmaß-Orten und Aufmaß-Erfassungen komplett neu anzulegen. MaxiSaaS benutzt in diesem Fall die zuletzt mit dem Kopieren-Button gemerkte Beleg-ID und erstellt unter einer neuen ID ein Duplikat des Belegs.
  6. Setzen Sie den Haken im Feld Suche mit oder werden in dem unter 1. genannten Beispiel alle Datensätze gezeigt, die eine der Bedingungen irgendwo in den für die Suche gesetzten Felder beinhalten. Es kommen somit alle Datensätze mit Kunde und mit Berlin und alle mit M__er egal in welchen der Suchfelder aus der Sicht der Wert gefunden wird.
  7. Im Datensatz kann eine Zustädigkeit für die Benutzer hinterlegt werden. Interessieren mich nur die Datensätze mit meiner Zuständigkeit, dann setze ich den Haken in das Feld Eigene Zuständigkeit und es werden mir nur noch die Datensätze gezeigt, die diese Bedingung erfüllen.
  8. Unter Optionen für die gewählte Sicht können Sie die Sortierung löschen, Aktuelle Einstellungen speichern, Einen Standard für diese Sicht laden oder speichern, für maximal 25 Datensätze automatisch die Masken öffnen, einen PDF-Druck der Sicht ausführen und die selektierten Daten der Sicht als CSV-Datei exportieren, damit können die Daten bspw. in Google Tabellen oder Excel eingelesen werden.
  9. Stellen Sie hier die Anzahl der zu zeigenden Datensätze ein. Hinweis, es macht kaum einen Sinn sich mehr als 1000 Datensätze anzeigen zu lassen, da die Inhalte erst über Ihre Internetleitung übertragen werden muss.
  10. Bei uns als A bezeichnet. Rufen Sie gespeicherte Listen, für diese Tabelle mit genau den zu diesem Zeitpunkt gezeigten Datensätzen, als PDF-Datei ab.

Kommen wir nun zu dem Schritt 4 Konfiguration Masken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.